SES bei Mehrsprachigkeit

Sprachentwicklungsstörung bei Mehrsprachigkeit

Kinder, die zwei-, oder mehrsprachig aufwachsen, erlernen die unterschiedlichen Sprachsysteme nebeneinander. Ob es für Ihr Kind leicht oder schwer ist, mehrere Sprachen zu lernen, hängt von vielen Faktoren ab.

Zum Umgang mit der bilingualen Erziehung können viele Fragen auftreten:

  • Darf ich mit meinem Kind in meiner Muttersprache sprechen?
  • Sind Sprachmischungen förderlich?
  • Wie erlernt mein Kind am besten beide Sprachen?
  • Wie viele Kontakte sind erforderlich damit mein Kind die Sprachen gut spricht?
  • Kann das regelmäßige Fernsehen meinem Kind das Erlernen eines Sprachsystems erleichtern?
  • Welche Sprache ist für mein Kind die wichtigere Sprache?
  • Warum versteht mein Kind seine Muttersprache, spricht sie aber nicht?
  • Wie lange sind Artikulationsstörungen bei meinem Kind normal?
Bei manchen Kindern kommt es zu Schwierigkeiten beim Spracherwerb beider Sprachen. Diese können auf allen sprachlichen Ebenen auftreten und führen in einigen Fällen zum Rückzug aus der sprachlichen Kommunikation.

Welche Probleme kann ein Kind beim bilingualen Spracherwerb haben?

  • Es hat Mühe Handlungen sprachlich wiederzugeben
  • Häufige Sprachmischungen
  • Artikulationsstörungen
  • Vermeiden einer Sprache
  • Wortschatzdefizite
  • Fehler beim Gebrauch von Kasus und Genus
  • Starre syntaktische Strukturen

Beratung, Befunderhebung und logopädische Therapie bei Mehrsprachigkeit
Für die Beratung bei Fragen zur zwei- und mehrsprachigen Erziehung stehen wir Ihnen zur Verfügung. Sollte es beim Spracherwerb Schwierigkeiten geben, gibt es die Möglichkeit der logopädischen Befunderhebung und evtl. einer anschließenden Therapie. Die logopädische Befunderhebung aller sprachlichen Bereiche wird mit Informationen der Eltern zu den Kompetenzen der Muttersprache zu einem Gesamtsprachbild zusammengefügt. Im ausführlichen Anamnesegespräch zur Mehrsprachigkeit geben Eltern Informationen über die individuellen Bedingungen zum Spracherwerb und die sprachliche Entwicklung des Kindes in seiner Muttersprache und der Zweitsprache. Die Eltern berichten über die Familiensprache, die Dominanzverhältnisse der Sprachen und beschreiben ihre Erwartungen.

Bei Bedarf kann eine Spontansprachanalyse in den Sprachen Italienisch, Französisch, oder Englisch weitere Informationen geben.